English
Mein Name ist Andreas Stidl, geboren am 24.02.1967 in Wien.
Seit meinem 16 Lebensjahr arbeite ich für die Medien.

Angefangen habe ich als Statist fürs Fernsehen, dann machte ich eine Moderationsausbildung bei Ö3 in Wien!
Dort war ich auch eine Zeitlang als Reporter tätig.
Nebenbei arbeitete ich auch ab & zu mal als DJ.
 
Mein Hauptberuf ist aber Live TV Kameramann mit einer fast 30-jährigen Berufserfahrung im Bereich Verbund, ENG & Helikopter Operating.        
Meine besonderen Fachgebiete sind Musik Events aller Art als Verbund Kameramann in allen Positionen.

Bis Juni 2008 war ich beim ORF in Wien als Kameramann fest angestellt.

Diese unbefristete Anstellung habe ich freiwillig aufgegeben, um meine langjährigen Erfahrungen nun auch anderen Unternehmen zur Verfügung stellen zu können!

Außerdem habe ich 2002 mit zwei Freunden zusammen, den Verein „Skywarn Austria“ gegründet, der sich mit mobiler Unwettervorwarnung beschäftigt.
Die sogenannten “Augen im Sturm” begleiten gefährliche Wetterereignisse und geben in nahezu Real Time aktuelle Beobachtungen direkt per Telefon oder online an diverse Wetterdienste weiter!  
Gleichzeitig werden diese Wetter Events natürlich auch dokumentiert.

Da mein Beruf seit fast 30 Jahren Kameramann ist, versuche ich immer wieder, Beides miteinander zu verbinden. 
Mein Traumjob wäre, für den Weather Channel in den USA zu arbeiten oder in Europa als Wetter Reporter tätig zu sein, der, so wie das US-Vorbild, live vor Ort von den Wetterextremen berichtet.

Es ist eine Berufung für mich, in beiden Bereichen tätig zu sein, um anderen Menschen die Naturgewalten über den Bildschirm fühlbarer zu machen. 
Denn nur was man auch kennt, kann man richtig einschätzen und beurteilen!

Wobei es mir nicht um die Sensationslust geht, sondern um das Wissen, wie Wetter funktioniert und welch kleinste Veränderungen oft verheerende Auswirkungen haben können. 
Meine USA Tracker Touren dienen dazu, um von den extremen Wetterereignissen dort zu lernen. 
Und immer wieder mal entscheiden diese auch über Leben oder Tot.

Deshalb ist Vorwarnung hier ein sehr großes und professionell umgesetztes Thema! 
Pro Jahr werden z.B. die Tornadovorwarnungen um etwa 20sec. verbessert. Klingt nicht viel, aber wenn nur ein Menschenleben mehr dadurch gerettet wird, war es ein Erfolg.

Also, Wetter ist und bleibt auch in Zukunft sicherlich immer ein Thema!
Für die Einen, damit sie wissen ob man am Wochenende draußen grillen kann, für die Anderen, weil ihre Sicherheit davon abhängt